Presse

Flörsheim 24.11.2015

Farbtupfer zum Weingenuss

Von Detlef VolkVERKOSTUNG Winzer aus Hochheim und Flörsheim im Schulterschluss mit internationalen Künstlern

FLÖRSHEIM – Die ehemalige Sektkellerei Falkenberg zwischen Hochheim und Flörsheim war am Wochenende wieder das Ziel zahlreicher Weinfreunde und -liebhaber. Im Gewölbekeller standen die neuen Weine zur Verkostung bereit. Das markante Gebäude an der Landesstraße 3028 gegenüber der Einfahrt zum Stadtteil Keramag zog die Weinfreunde magisch an. Zum 13. Mal fand dort die Veranstaltung „Wein Kultur pur“ statt, bei der sich Wickerer und Hochheimer Winzer mit ihren Weinen präsentierten.

Auch Obstfreunde dabei

Wo früher die Sektflaschen im Keller lagerten, hatten die Winzer ihre Probierstände aufgebaut. Neben den 20 Winzern präsentierte sich auch der Streuobstwiesenverein den Besuchern. Hier gab es Informationen zur Baumpflege und regionalen Obstprodukten.

Feine Brände bot der Obsthof am Berg an und bei Pauls Bauernhof konnte sich ein Bild über die regionalen Erzeugnisse auf den Feldern gemacht werden. Im Herbst stehen hier die Kürbisse im Mittelpunkt. Abgerundet wurde das Angebot durch eine kleine Präsentation mit Dekoartikeln für den Wohnbereich mitten im Gewölbekeller.

Für die Kunst sorgten elf internationale Künstler mit ihren Bildern oder Skulpturen, die ansprechend, aber unaufdringlich die Wände und Gänge schmückten. Sie sorgten für einen Farbtupfer oder für eine kleine, mentale Ruhepause im Trubel.

Die Besucher nutzten aber vor allem ausgiebig die Gelegenheit, sich in geballter Form über das Angebot der heimischen Winzer zu informieren. Die Weinprobe in der ehemaligen Sektkellerei sei so etwas wie eine Pflichtveranstaltung für den Weinliebhaber, äußert sich einer der Besucher.

Hier haben die Besucher die Möglichkeit, sich im direkten Vergleich über die Angebote der verschiedenen Winzer zu informieren. Die Eintrittskarte war dabei der Leitfaden. Die meisten Besucher wählten gezielt ihre Weine aus und notierten sich die Besonderheiten zu den neuen Weinen der Jahrgänge 2013 und 2014.

Zu finden waren die klassischen Rieslinge ebenso wie kostbare Raritäten und edle Besonderheiten, wie die Weinköniginnen Jennifer I. aus Wicker und Ann-Kathrin I. aus Hochheim formulieren. Für sie ist die Herbst-Weinprobe im Felsenkeller immer ein Höhepunkt im Jahresverlauf.

Die Besucher sind von den Präsentationen der Winzer sichtlich angetan. „Das ist eine gute Möglichkeit, sich über neue Trends oder Kreationen zu informieren“, meint ein anderer Besucher. Es sind vor allem die jungen Winzer, die mit neuen Ideen aus dem Studium zurückkommen und hier eine Gelegenheit haben, sich dem Weinliebhaber zu präsentieren.

Für den Hochheimer Bürgermeister Dirk Westedt ist die Veranstaltung eine „fast unendliche Entdeckungsreise durch die Vielfalt der Weine“. „Durch die Verbindung von Wein mit kulinarischen Köstlichkeiten und der Präsentation von Literatur und Kunsthandwerk erfährt Wein Kultur pur eine gelungene Abrundung und signalisiert dem Besucher, dass seine Ansprüche erkannt und geschätzt werden“, schreibt er im Grußwort.

20160203_133703

Nur vom Feinsten

 

IMG_1529all

Foto Oleg 10660379_558024274304165_7397334732196477775_n   IMG_2091CCF01052010_0000020100510085046827_0001IMG_2803CCF01052010_00001Kempinski-Art_Deutsch_Kempinski-Hotel-Bahia(1)Kempinski-Art_Espanol_Kempinski-Hotel-Bahiaimg005GM-Kempinski_Rudiger-Hollweg-and-ArtistsIMG_0462IMG_0001IMGhsx_hizakunst_alle4IMG_0003IMG_0004IMG_0002